250 Tonnen tragen dabei allein die Flügel. Wobei 100 Tonnen die Tankfüllung der beiden Flügel beträgt.

Die Spannweite der Flügel beträgt 79,80 m.
Und die Tragflügelfläche beträgt 845,0 m².
Wobei die Länge der Flügel etwa 73,00 m betragen.

Und in den Flügel sind noch einmal 100 Tonnen Sprit eingelagert.

Sieht man sich dabei die vier Triebwerke pro  6,5 Tonnen unter den Flügel an, die auch noch ins Gewicht fallen, dann tragen pro Flügel diese noch einmal 100 Tonnen Sprit. Schauen wir uns deshalb den „Freischwinger“ und seine Konstruktion einmal etwas genauer an. Wohlgemerkt es ging bei dieser Recherche vor allem um die Flügel des Airbus, die sehr dünn und flach erschienen, um Tankfüllung und Turbinen die der Airbus zu tragen hat. Immerhin spricht man beim Start eines solchen Flugzeuges immer von einer vollen Tank-Füllung der Flügel in denen die Tanks und 100 Tonnen Sprit untergebracht sind und bei der Landung ziemlich leer sind. Schließlich braucht ein solcher Airbus bei Langstreckenflügen wie uns erzählt wird, auch immer den vollen Tank beider Flügel. Der Ticketpreis richtet sich schließlich nach der Spritfüllung.  Bei der Untersuchung kam heraus, dass das nicht stimmen kann. Weshalb werden Sie am ende des Videos sehen.