Hüte dich vor alten Männern, Markus Söder […]

Durch | 12. Februar 2021

… sie haben nichts mehr zu verlieren. – Deshalb kann ich schreiben was ich möchte und das tue ich auch in aller Deutlichkeit. Der liebe Gott, hat mir die Fähigkeit und den Geist hierzu gegeben und das auch in meinem achten Jahrzehnt immer noch zu können. – So ist mir heute ein Artikel von Reitschuster.de aufgefallen, der im Grunde gerate das bestätigt was in unserem einst schönen Bayernland ich mir vor Corona in unserem schönes lebenswertes Land nicht hätte vorstellen können, von Markus Söder stammte.- Es geht dabei um den von der Bundesregierung eingesetzten „Ethik, – und Expertenrat“, dem Bundesregierung im letzten Frühjahr beauftragte, die „Wortfeilen Argumente“ zuliefern, der die restriktiven Maßnahmen der Bundesregierung legitimieren sollte, genau diese durchzusetzen.

Gesagt, getan!“

Den Vogel schoss nun „Corona-Hardliner Markus Söder“ ab. Er schmiss Christoph Lütge (51), Wirtschaftsethik-Professor an der TU München, aus dem Bayerischen Ethikrat.

Und nicht nur das. Der Wissenschaftler hatte scharfe Kritik am Lockdown geübt und vor „massiven Kollateralschäden“ gewarnt. Dann verschwand sein Name plötzlich von der Liste der Mitglieder. Eine Sprecherin der Bayerischen Staatskanzlei bestätigte, dass Bayerns Kabinett am 2. Februar „einstimmig beschlossen“ habe, „die Bestellung von Herrn Professor Lütge in den Bayerischen Ethikrat zu widerrufen“.

Die Begründung laut „Bild“: die „wiederholten öffentlichen Äußerungen von Herrn Professor Lütge, die mit der verantwortungsvollen Arbeit im Ethikrat nicht in Einklang zu bringen sind und auf Dauer dem Ansehen des Gremiums Schaden zufügen könnten“. Konkrete Beispiele nannte die Sprecherin der Zeitung jedoch nicht.

Besonders pikant: Söder hatte den Ethikrat im Oktober 2020 gründen lassen, weil er sich offiziell in ethischen Fragen in „der gesamten Bandbreite“ beraten lassen wollte. Und nun das: Bereits nach der ersten Sitzung des Ethikrats wird der einzige lautstarke Lockdown-Kritiker aus diesem entfernt.

Schon im Dezember 2020 hatte der nun geschasste Ethik-Professor bei „BILD Live“ den Corona-Kurs von Bund und Ländern als „Offenbarungseid der deutschen Politik“ kritisiert. Er bemängelte, diese „verspiele das Vertrauen der Menschen vollkommen“. Die Regierenden würde „seit Monaten nur noch auf eine einzige Krankheit schauen, ohne uns zu fragen, was sonst noch passiert“. Dadurch seien „schwerste gesundheitliche, psychische und soziale Langzeitfolgen zu befürchten“.

Die Entlassung des einzigen lautstarken Kritikers des Regierungskurses aus einem Rat, der eigentlich dazu da ist, die Regierung auf mögliche Fehler aufmerksam zu machen, ist ein eindrucksvoller Beleg dafür, wie weit das demokratische Grundverständnis zumindest in Teilen unserer Regierung verstümmelt ist. Mindestens ebenso erschreckend ist, dass große Teile der Medien dies ignorieren, nicht bemerken und/oder decken. Der Focus-Gründer und heutige bayerische FDP-Landtagsabgeordnete Helmut Markwort hatte bereits im September 2020 auf meiner Seite in einem Interview vor Söder und seinen autoritären Tendenzen gewarnt (nachzulesen hier).

Wir befinden uns seit fast einem Jahr in einem „Dauerlockdown und der dritten Dauer-Welle“ mit Inzidenzwerten von unter 50 und jedes Schulkind weiß es mittlerweile. Das der „positive PCR-Test kompletter Unsinn sind. Dennoch wird diese Mär von Corona- Infektionen, gleich bedeutend mit Hospitalisierten nach wie vor aufrecht erhalten. Die Geduld für viele ist mittlerweile zuende. Auch weil viele Unternehmen bereits pleite sind und nur noch künstlich durch Insolvenzverschleppung über Wasser gehalten werden.

Zur Zeit, wirkt die Merkelregierung wie eine Getriebene. – Schließlich hatten nicht etwa die Alternativen, der scheinbaren Liga der Aluhutträger Verschwörungstheoretiker geplappert, sondern ausgerechnet die WELT  hatte die Skandal der Bundesregierung aufgedeckt.

Diese „Politblase“ stehen mit dem Rücken zur Wand. Einerseits müssen sie umsetzen, was die „Bilderberger“ und diese „Davosleute“, wie Schwab und Konsorten von ihnen verlangen. – Andererseits wollen sie dieses Jahr sechs Landtagswahlen und eine Bundestagswahl gewinnen. Wer von den Menschen sie dann noch wählen wird, werden wir bald erfahren. – Sehr bald.

..mindestens ebenso erschreckend ist, dass große Teile der Medien dies ignorieren, nicht bemerken und/oder weiter decken. Warum fällt mir gerade jetzt dieser Spruch eine? „…manche haben eben ihren Kopf nur zum Haare schneiden.“ – Wobei die politische Kaste, während die Frisöre seit Mitte Dezember geschlossen hatten, verdächtig gute Haarschnitte aufwiesen.

 

Ein Gedanke zu “Hüte dich vor alten Männern, Markus Söder […]

  1. AvatarEduard

    Bravo, genau so ist es ! Früher gab es ja auch wortgewaltige, konservative Journalisten. Wo sind die hin? Heute hat das der Krautjournalismaus übernommen. Sie haben einen Spitzenblog. Gratuliere! Schreiben wie es ist und nicht wie es sein soll. (Staatsregierung)

    Beste Grüße

    Eduard

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.