Mit dem Wissen wächst der Zweifel …

Durch | 12. Oktober 2020

Nach gut einem halben Jahr wächst auch der Zweifel. Wer von euch erinnert sich eigentlich an die Anfänge dieser sogenannten Pandemie, die erst aufhören wird wenn sich ein Impfstoff gefunden hat. Dieses Land ist seitdem in zwei Lager gespalten. Diejenigen Menschen die weiterhin ohne Hinterfragen alles das weiter glauben wollen was die Regierung verkündet. Unbeeindruckt der mittlerweile neuen Erkenntnisse über den Coronavirus, der nicht validierten PCR-Test. Dem nicht vorhanden sein der „Isolate“ des Coronavirus. Darüber das der PCR-Test völlig ungeeignet ist den Virus zu lokalisieren. Einen „Mund-, Nasenbedeckung die ebenso nicht evaluiert. Cholerainfektionen, die keineswegs Erkrankungen sein müssen, denn die Intensivstationen in Krankenhäusern haben seit April/Mai diesen Jahres „Leerstand.“

Hinweise darauf geben die sogenannten „Covidioten“, wo ich als jahrelanger medizinischer Selbsthilfeleiter eher schreiben sollte, es sind dann eher die Verweigerer und nicht die sich die Zeit nahmen, sich in der Zwischenzeit schlau zu machen.

Selbst habe ich das über 10 Jahre schon vorher getan. – Und jetzt die letzten 6 Monate ebenso.
Wenn ich mein ruhendes „Ehrenamt“ nach dem Stand der gegenwärtigen Ereignisse, neu beleben wollte, (Ich wurde für die Tätigkeit 2018 von der bayerischen Staatsregierung mit dem weißen Engel ausgezeichnet, wüsste ich wegen der restriktiven Massnahmen der Bayerischen Staatsregierung unter MP Söder, nicht einmal wie?) da ich den Menschen schließlich auch Empfehlungen für Ärzte aus meinem Landkreis auf dem Weg geben konnte.

Das ist jetzt vorbei. Die Selbsthilfe ruht. War teilweise schon vorher am Ende, da sich immer weniger jüngere Menschen dafür stark machen wollten. Die Älteren vom Alter her und gesundheitlichen Melissen ihr „Ehrenamt“ aufgegeben haben.

Selbst bin ich mittlerweile des Wissen darüber „verbrannt“, da ich Menschen nicht anlügen kann, über medizinische Dinge, die das Tragen einer Maske gerade bei älteren Menschen zusätzlich zu ihren „Vorerkrankungen“ auslösen können. Auch wenn ich mir die Bilder vom 11.10.2020 in Berlin vor dem Brandenburger Tor anschaute, sind auch behinderte Menschen nicht mehr geschützt und davon ausgenommen.

Den Ratschlag den mir CSU-Obere, Kommunalpolitiker 2018 in der Würzburger Residenz mit auf dem Weg gaben, es wäre schön, wenn ich weitermachen würde, fällt also aus besagten Gründen flach.

Das ist mein privater Blog, einen lebenserfahrenen 73 -Jährigen Mann, ehemaliger Selbsthilfeleiter, der durchaus noch den Geist dazu hätte, jedoch „Quer“ denkend zu der zurzeit stattfindenden Politik nichts mehr auszurichten vermag. – Leider.

 

Ein Gedanke zu “Mit dem Wissen wächst der Zweifel …

  1. AvatarNorbert

    Professor Christian Drosten gilt vielen Politikern und Journalisten als der „Corona-Papst“. Viele hängen an seinen Lippen. Allerdings werden seine Aussage sehr filtriert wieder gegeben – was seine Anhänger und Kritiker sich jeweils wechselseitig vorwerfen. Manche Aussagen scheinen in Vergessenheit geraten – wie etwa seine sehr grundsätzlichen Zweifel an der Wirksamkeit von Masken im Januar. Oder seine sehr massive Bedenken gegenüber genau jenem Typ von Tests, für den er heute bei Corona steht. Damals machte er fast genau die Vorbehalte geltend, die ihm heute seine Kritiker entgegenhalten. Allerdings können diese ihre Bedenken meist nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit äußern, weil sie in den großen Medien kaum zu Wort kommen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.