Ärger bereits vor Carola Racketes Talkshow-Auftritt

Grund ist die Kombination der Gäste der Sendung „Dunja Hayali“. Neben der Seenotretterin und Flüchtlingsaktivistin Rackete stand dort auch Grünen-Chef Robert Habeck auf der Liste.

Der Sender trat auf Twitter Vorwürfen entgegen. Denn eine Reihe von Nutzern monierten diese Zusammenstellung als zu einseitig. „Was man sich wünscht: Meinungspluralität im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Was man bekommt: Hayali, Habeck, Rackete“, monierte zum Beispiel ein Twitter-Nutzer namens „V.Z.“. User „Juergen Schroeder“ monierte: „Ausgewogenheit wäre gewesen, wenn Frau Hayali den Mut gehabt hätte in diesen Gesprächskreis Salvini, Meuthen oder zur Not sogar Amthor einzuladen. So wird Rackete wieder sagen, man müsse auch Klimaflüchtlinge aufnehmem, Habeck wird ihr beipflichten. Spannend.“

Die ZDF-Pressestelle stellte bei Twitter klar: „Es handelt sich um zwei getrennte Themenblöcke: Erst geht es um Klimapolitik, dann um Seenotrettung. Beide Themen werden kritisch beleuchtet.“ Zudem stelle sich Robert Habeck der Kritik von Bürgern, betonte der Sender.

Wer ist Carola Rackete?

Die 31-JährigeCarolla Rakette aus Niedersachsen war Ende Juni mit Dutzenden Migranten an Bord ohne Erlaubnis der Regierung in Rom in italienische Gewässer und in den Hafen von Lampedusa gefahren. Dabei hatte sie ein Schiff der Finanzpolizei, die zu den Streitkräften gehört, gestreift. Sie wurde festgenommen und unter Hausarrest gestellt – anschließend aber wieder freigelassen.

Im Juli teilte ihr Anwalt mit, dass Rackete nicht mehr Teil der „Sea Watch 3“-Besatzung sei.

Warum wird Rackete angefeindet?

Mit der Rettung der 53 Geflüchteten aus dem Mittelmeer stieß die Kapitänin auf viel offene Ablehnung – allen voran vom italienischen Innenminister Matteo Salvini. Aber auch Robert Habeck, der zweite Gast von Dunja Hayali stand bereits im Vorfeld der Sendung in der Kritik.

Anmerkung über Dunja Hayali und ihrer Aussage: „65 Prozent der Bevölkerung stehen angeblich hinter den „Seenotrettungen“ kritiklos im Mittelmeer“.


Hat dir der Beitrag gefallen?

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Rainer B.Bodo H. Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bodo H.
Gast
Bodo H.

Debatte zu Freispruch für Carola Rackete #FREECAROLA: Pro: Seenotrettung ist kein Verbrechen. Das Zurücksenden Schutzbedürftiger in die Lager Lybiens dagegen ist ein Verbrechen. Contra: Hier handelt es sich doch nicht um Rettung aus Seenot, sondern eher um die geplante Übernahme von Flüchtlingen, um diese nach Europa zu bringen. Und es ist absolut scheinheilig, sich für diese Straftaten auch noch als Retter feiern zu lassen, weil man ihnen den Namen „Seenotrettung“ verleiht. Selbst: Klassisches Dilemma der Gesinnungsethik. Wer wie Australien klar gegen diese Schlepperei vorgeht, reduziert die Toten auf dem Meer auf null, was verantwortlich ist, also Verantwortungsethik (Max Weber). Gleichzeitig… Weiterlesen »

Rainer B.
Gast
Rainer B.

Es gibt einmal Fragen, die sich auf die Beschaffenheit der tatsächlichen Welt richten (Was gibt es? Wie ist es? Warum ist es? Wie wird es sein?). Dies ist der Bereich der positiven (auf das jetzt, früher oder zukünftig Gegebene bezogenen) Erfahrungswissenschaften (der empirischen Wissenschaften), zu denen vor allem die Naturwissenschaften zählen. Zum Beispiel kann man als Ethnologe empirisch die Sexualmoral verschiedener Kulturen erforschen. Hier bedeutet „Moral“ soviel wie: „die in einer Gruppe tatsächlich geltenden Regeln für das Verhalten“ (Gibt es Monogamie oder Polygamie? Gilt die Ehe lebenslang oder ist Trennung möglich? Ist vorehelicher oder außerehelicher Geschlechtsverkehr erlaubt? Gibt es Unterschiede… Weiterlesen »